Katie’s Blue Cat
Ginger Beer

Ginger Beer

Alle Beiträge sehen

Ginger Beer

Von Olivia Wood | 3. April 2016

Herkunft

Ginger-Beer ist ein sehr traditionsreiches englisches Getränk. Ursprünglich – in viktorianischen Zeiten – war es ein alkoholisches Bier, das mit Ingwer, Zitrone und Zucker gebraut wurde. Es wurde zu einer Zeit erfunden, als das Empire gerade Zugang zu asiatischem Ingwer und Karibischem Zucker bekam. Einige Jahrzehnte lang lag der Alkoholgehalt zwischen 2 und 10 Prozent Alkohol, bis eine gesetzliche Norm von 2%  Mitte des 19. Jahrhunderts eingeführt wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts erreichte Ginger Beer den bisherigen Höhepunkt seiner Beliebtheit – sowohl in England, Irland, Canada und den USA.

Die Fermentierung

Der Schlüssel zum „echten“ Ginger Beer ist das sogenannte „Ginger Beer Plant“, das allerdings keine Pflanze ist. Vielmehr ist es ein wilder Hefepilz (Saccharomyces florentinus), der in Symbiose mit einer Bakterie (Lactobacillus hilgardii) lebt. Die gemeinsame Form ist einem Kefirpilz sehr ähnlich. Damals wie heute wird die „Mutter“, wenn sie stark gewachsen ist, geteilt und verschenkt.
Man kann auch ohne diesem seltenen Pilz sein Ginger Beer fermentieren, allerdings ist der Geschmack beim Original überlegen.

Wie wird es getrunken?

Wenn man, wie wir, den Alkohol nicht nur als Vorteil sieht, kann man auch gut auf das ursprüngliche Brauen verzichten. Mit unserem feurigen Ingwersirup mit tiefem Zitrusaroma sind wir weit weg vom übersüßten Softdrink Ginger Ale, das trotz seines Namens noch nie etwas mit Alkohol zu tun hatte. Mit Mineralwasser aufgefüllt wird unser Ginger-Beer Syrup, wenn man wünscht, zum perfekten Partner für einen „Moskow Mule„, einen „Gin Gin Mule“, oder einen „Dark and Stormy„.
Und ohne alkoholischen Partner? Ganz einfach: Eis und eine Gurkenscheibe dazu und man hat die perfekte Erfrischung vor sich!